Aktuelle Meldungen

Mord15.12.16 - Griechenland übermittelt Passdaten - Freiburger Verdächtiger soll 20 Jahre alt sein

Der mutmaßliche Mörder der Freiburger Studentin Maria L. ist nach eigenen Angaben 17 Jahre alt. Der Prozess würde damit nach dem Jugendstrafrecht verhandelt. Doch der Pass, den er bei seiner Einreise nach Griechenland vorgelegt hat, widerspricht dem.

 

 

 

gruene paedophelie15.12.16 - Grünen-Mitglieder in Pädophilen-Kreisen verstrickt

BERLIN. Die Grünen haben ihren Untersuchungsbericht zu den Pädophilie-Verstrickungen in den achtziger Jahren veröffentlicht. „Zu den bittersten Erkenntnissen der Aufarbeitung gehört, daß es unter den pädophilen Aktivisten auch Täter mit grünem Parteibuch gab“, zitiert der Berliner Tagesspiegel aus dem nun fertiggestellten Bericht einer Arbeitsgruppe.

 

 

 

Mord09.12.16 - Maria L.: Polizei sucht dringend zwei Zeuginnen

FREIBURG. Vier Wochen nach Auffinden der Leiche von Carolin G. (27) geht die Sonderkommission Erle 1.100 Spuren und Hinweisen nach. 28.000 Euro Belohnung sind ausgelobt, die zur Identifizierung und Ergreifung des Täters führen.

Die Ermittler suchen weiterhin dringend Zeugen, die sich am Tattag, den 6. November 2016, auf dem Verbindungsweg zwischen Endingen und Bahlingen und dem Parkplatz des Bestattungswaldes aufhielten. Auch wenn die Zeugen es selbst als unwichtig einschätzen, könnten sie Beobachtungen gemacht haben, die für die Polizei wichtig sind.

 

 

09.12.16 - SWR: Über die Ereignisse in Freiburg

Der SWR über die Ereignisse in Freiburg, mit einem Interview des Freiburger Kreissprechers der AfD, Andreas Schumacher.

Quelle: swr.de

lobby08.12.16 - System der Altparteien ist durch und durch korrupt

Unser Spitzenkandidat Thomas Seitz dazu: "Vor noch nicht ganz zwei Monaten hat der Europäische Gerichtshof ein Urteil gefällt, das die Preisbindung bei verschreibungspflichtigen Medikamenten in Bezug auf ausländische Versandapotheken für unvereinbar mit EU-Recht erklärt hat.

Ausländische Versandapotheken haben damit jetzt einen Wettbewerbsvorteil gegenüber deutschen Versandapotheken und ohnehin gegenüber den ortsgebundenen Apotheken...

 

FB Profil Trauer04.12.16 - Freiburg: Mordfall Maria L. - Tatverdächtiger ist afghanischer Herkunft

Im Fall der getöteten Medizinstudentin Maria L. hat die Polizei einen Tatverdächtigen verhaftet. Es handelt sich dabei um einen 17 Jahre alten afghanischen Flüchtling. Der Verdächtige habe bislang keine Angaben gemacht, teilten die Ermittler auf einer Pressekonferenz am Samstag mit. Der Mann soll 2015 illegal nach Deutschland eingereist sein. Er war bei einer Familie untergebracht.

Ausschlaggebend war vor allem ein „markantes Haar“, das rund 18 Zentimenter lang, schwarz und blond gefärbt in der Nähe des Tatorts gefunden wurde. Anhand von Videoaufzeichnungen gelang es den Ermittlern daraufhin, einen jungen Mann mit einer auffälligen Frisur in einer Straßenbahn zu entdecken.

 

niederlande02.12.16 - Niederlande: Migrantenpartei mit erschreckenden Forderungen

"Gewöhn Dich dran!" Das ist das offizielle Motto der ersten Migrantenpartei Europas, der Partei "Denk" in den Niederlanden. Ihr Mitgliederwachstum ist enorm, ihre Forderungen sind erschreckend: Parallelgesellschaften soll Vorschub geleistet werden, statt sie zu verhindern, Integrationsmaßnahmen lehnt man ab. Stattdessen wird die Akzeptanz paralleler Strukturen gefordert. Die Partei nennt das die "neue Balance" in den Niederlanden.

 

 

bargeldabschaffung01.12.16 - Indien: Premierminister Modi will die bargeldlose Gesellschaft

Die Diskussion um die Abschaffung des Bargelds flammt hier in Deutschland immer wieder auf. Doch Bargeld ist Freiheit, die es unbedingt zu verteidigen gilt.

Unter dem Deckmantel der Bekämpfung von Schwarzgeld, Drogengeld und anderen kriminellen Finanzstrukturen wird immer wieder angedacht, auch bei uns das Bargeld abzuschaffen. Zuletzt traf das die 500 Euro Scheine. Sie sollen bis Ende 2018 verschwunden sein.

 

bvg30.11.16 - BVG: Ja zum Kopftuch in Kitas

Gestern gab das Bundesverfassungsgericht der Klage einer Muslima statt, die ihr Kopftuch in der Arbeitsstätte nicht ablegen will.

Die Begründung ist vor dem Hintergrund des Kruzifix-Urteils von 1995 abenteuerlich. Damals wurde verfügt, dass die Kreuze in Klassenzimmern abgehängt werden müssen, sofern sich Schüler oder Eltern daran stören. Sie können sich auf das Grundrecht der negativen Religionsfreiheit berufen, wonach man nicht gezwungen werden darf, sich einem religiösen Symbol auszusetzen.

24.11.16 - Freiburg: Aus Opferschutz wird Täterschutz – aus Gründen der politischen Korrektheit.

Freiburg im Breisgau: Vier Gewaltverbrechen in sechs Wochen: drei Tote davon zwei Vergewaltigungsopfer. Die Bürger sind verunsichert. In einem Fall hat die Polizei eine DNA-Spur gefunden, doch deren Nutzung ist gesetzlich stark eingeschränkt – aus Gründen der politischen Korrektheit. In anderen Ländern ist das anders, der Staat stellt sich künstlich dumm. Eine JF-TV-Reportage aus Freiburg: Tötliche Korrektheit

Quelle: www.youtube.com/JF-TV

thomas seitz24.11.16 - Merkel startet den Kampf gegen gefälschte Nachrichten. Ein Kommentar dazu von unserem Spitzenkandidaten im Wahlkreis 283, Thomas Seitz.

Die Kanzlerin spricht im Bundestag über Fake News und wie sie einen Wahlkampf vergiften können. Merkel sucht nach Antworten, was nun zu tun ist.

Zum Artikel: zeit.de

afd logo web